Nach dem Facelift ist vor dem Facelift

Nächster Facelift und Modellwechsel des Mustang – ein Ausblick! Schon ziehen wieder getarnte Prototypen des Ponys ihre Bahnen durch Dearborn. Verborgen unter Folien und Abdeckungen könnte schon das nächste Facelift fürs kommende Modelljahr lauern oder sogar eine Hybridversion

Neuigkeiten zu den letzten Jahren der Generation 6 Ponys 

Die Produktzyklen werden immer kürzer, das wissen wir alle. Gerade in der Autoindustrie ist das Neue von gestern schon bald wieder das Alte von morgen. So war es kaum verwunderlich, als noch letztes Jahr durchsickerte, dass die 7. Generation des Ponys schon 2021 in den Startlöchern stehen könnte. Der zehnjährige Lebenszyklus der Generation 5 wäre also um mehrere Jahre unterboten worden. Allerdings mehren sich die Anzeichen, dass die Generation 7 (Code S650) nun doch mit Verspätung anrollen soll.

In den einschlägigen amerikanischen Quellen liest man aktuell immer wieder, dass es wohl nun doch erst 2022 zum Modelljahr 2023 soweit sein soll. Dabei wirft auch ein Statement von Fords EVP, Jim Farley, die Frage auf, ob der Hybrid erst im S650 kommen wird und ob u.a. damit die Verspätung der neuen Generation zusammenhängt. Denn er erklärte kürzlich, dass das Hybrid Projekt des Mustangs zwar gute Fortschritte macht, aber eben doch noch einige Jahre brauchen wird.

 2020-21-Mustang-Refresh-Hybrid-Prototype

2020-21-Mustang-Refresh-Hybrid-Prototype

[Bildquellen: ©mustang6g.com | https://www.mustang6g.com/forums/threads/camouflaged-mustang-prototype-spied-possible-refresh-or-hybrid-model.118121/]

Sehr wahrscheinlich ist hingegen, dass, wie wir bereits berichtet haben, ein leistungsstärkerer EcoBoost Motor als dritte Motorenvariante erscheinen wird. Selbige wird sich wohl zwischen dem aktuellen EcoBoost und dem GT einreihen. Passend dazu könnte es dazu auch gleich ein weiteres kleines Facelift geben. Aktuelle Fotos eines Carspotters in Dearborn zeigen einen getarnten GT mit verdeckten Nebelscheinwerfern und einer Tarnfolierung über der kompletten Front bis zur A-Säule. Außerdem ist an dem Fahrzeug eine offensichtlich unpassende Heckschürze montiert. Ob es sich hierbei also um ein kleines Facelift zum kommenden Modelljahr handelt oder etwa sogar um ein erstes Hybrid Testfahrzeug ist fraglich. Es bleibt also spannend und wir bleiben für euch natürlich dran!

 

 

Update 18.03.2019 | Bunte Vielfalt und Lime Green auf Steroiden

Im Herbst rollt der Mustang Modelljahr 2020 zu den Händlern. Ford ist aktuell noch sehr sparsam mit Informationen, zumindest jenseits der bereits bei uns besprochenen Broschüre zum kommenden GT500. Immerhin sind jetzt die neuen Farben, die ab Herbst erhältlich sein werden, bekannt gegeben worden und wie gewohnt war Ford nicht zurückhaltendend mit dem Griff in den Farbtopf.

2020 Ford Mustang neue Lackierung

2020 Ford Mustang neue Lackierung

[Bildquellen: ©Motor Authority | https://www.motorauthority.com/news/1122096_ford-reveals-grabber-lime-paint-for-2020-mustang--just-in-time-for-st-patricks-day]

Das bereits seit 1971 bekannte „Grabber Lime“ kehrt zurück. Für ein richtiges Ausrufezeichen wird es nicht nur an einem GT500 präsentiert, sondern es soll auch ein wenig heller und greller als der Originalfarbton aus den früheren Jahren sein. Barb Whalen, Fords Farb- und Material Managerin beschreibt es gar als „Lime Green auf Steroiden“. Und für alle die es mit grün irgendwie nicht mehr so haben, für die gibt es auch noch Twister Orange, Iconic Silver und Ret Hot Metallic. Na, da sind wir doch gespannt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen