"Vom Pony zum Rennpferd" - Der Trackday Mustang, Teil I

Wer an einen Ford Mustang denkt stellt ihn sich auf einsamen, amerikanischen Straßen vor, durch die öde Wüstenlandschaft fahrend, à la Route 66. Wo man ihn heute eher selten sieht, ist auf der Rennstrecke, Bolide gegen Bolide, wo es darum geht mit purer Schnelligkeit und Agilität zu überzeugen.  Im Jahr 2012 hatten wir, das Team von Velocity jedoch genau dies vor: die  Optik eines eleganten Mustang Fastbacks aus dem Jahr 1966 mit den klassischen Stilelementen und dem Flair beizubehalten und ihn dennoch rennstreckentauglich zu machen.

Ein Vorhaben, das erstmal nach Träumerei klingt, die Historie zeigt jedoch, dass wir mit der Idee nicht alleine dastanden. Denn obwohl der klassische  Mustang vielen vielleicht als Einsteigersportwagen bekannt ist, existierte  schon 1965 der legendäre Mustang GT350. Damals von Carroll Shelby vorgestellt und ein hochgezüchtetes Biest mit 300 PS. Auch danach wurde am Original rumprobiert und gewerkelt, so gab es  Mustangs  mit  Kompressor-Aufladung, optimierten Einspritzanlagen und Scheibenbremsen, die das Interesse der Autowelt, einen Mustang rennfähig zu machen, durchaus unterstreichen.

Wir wollten unseren Mustang von Null aufbauen, von der Rohkarosse ausgehend etwas Einzigartiges und Individuelles schaffen, das es so vorher nicht gab. Dabei lag unser Fokus in der Hauptsache auf der Performance des Wagens, er sollte also mit High-Performance-Teilen neu aufgezogen werden. Ein Endfahrzeug als „rollender Showroom“ war der Plan, das die vielfältigen technischen Möglichkeiten, die heutzutage an einem klassischen 40 Jahre alten US- Car machbar sind, darstellt. Wie bereits erwähnt, wurde dabei das klassische Ambiente nicht vergessen um den stilvollen Einsatz des, sich dann auf dem Level eines Supersportwagen befindenden, Autos durchaus noch gewährleisten. Dieses ambitionierte Vorhaben wurde vor allem durch unsere zahlreichen Kooperationen im Bereich US-Car-Ersatzteile möglich gemacht und sollte etappenweise durchgeführt werden.

In dieser Serie über unseren Trackday-Mustang berichten wir euch wöchentlich, wie es von der Rohkarosse über die Montage inklusive aller technischen Details zu dem finalen Ergebnis kam und welche Herausforderungen unser Team auf diesem Weg begleiteten...

Hier geht's zu den weiteren Teilen unserer "Trackday" Story:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

  • Spannend!

    Man darf gespannt sein, wie es weitergeht!