Velocity ist Sponsor des Yaco Racing Teams in der ADAC GT Masters

Das Yaco Racing Team tritt dieses Jahr mit zwei Camaro GTs an, die das Herz eines jeden US-Car Fans höher schlagen lassen: Beim Motor wurden keine Kompromisse eingegangen, daher kommt das von Katech in den USA konstruierte Aggregat auf einen Hubraum von 7,9 Litern, auf für einen Sauger beachtliche 800Nm Drehmoment und einer Leistung von bis zu 650PS. Mit gerademal 37kg ist das Getriebe ein Fliegengewicht, aber mehr als ausreichend um die hohen Kräfte des Motors zu schalten. Die Camaros werden von Reiter Engineering umgebaut, die Idee zu einem solchen US-Car in der GT-Klasse kam Hans Reiter, Gründer und Geschäftsführer, im Jahr 2010 während eines USA-Aufenthalts. Das außergewöhnliche Design und der Status dieses "Männerfahrzeuges" waren der Ausschlag, es zu einem GT-Rennauto weiterzuentwickeln. Das Fahrzeug der Fahrer Achim Winter und Charlie Geipel mit der Startnummer 35 wird von uns gesponsort und konnte am vergangenen Wochenende in Oschersleben einen durchaus spektakulären Start in die Saison 2012 hinlegen: Nachdem das Fahrzeug einige Runden mit dem hohen Tempo problemlos mithalten konnte und sehr gute Rundenzeiten hinlegte, schied das Fahrzeug nach einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug aus.
Wir waren live dabei um uns einen ersten Eindruck des Fahrzeugs zu verschaffen und taten dies dann schließlich auch aus nächster Nähe in der Boxengasse. Die Performance des Fahrzeugs ist sehr beeindruckend, daher fanden wir es sehr schade, dass das Fahrzeug das Rennen unfallbedingt frühzeitig beenden musste.
Teamchef Uwe Geipel resümierte das Rennwochenende mit den folgenden Worten: „Wir haben unsere beiden Fahrzeuge erst sehr spät erhalten, daher war im Vorfeld klar, dass es bei uns in erster Linie darum geht, beim Saisonstart Erfahrungen zu sammeln und die Autos besser kennenzulernen. Dazu hatten wir einige Kinderkrankheiten, was allerdings für ein neues Rennauto nicht aussergewöhnlich ist. Optimistisch stimmen mich die teilweise guten Rundenzeiten. So war Charlie im ersten Rennen sehr schnell unterwegs. Wir geben Gas, um beim nächsten Rennen in Zandvoort nachlegen zu können. Unser Ziel ist es bis zur Jahresmitte das volle Potenzial der Camaros auszunutzen.“
Wir sind schon jetzt auf das nächste Rennen in Zandvoort gespannt! Wer mitfiebern möchte, kann die Rennen vom 4.-6. Mai live auf Kabel1 sehen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen