Restomod 1979 Chevrolet Camaro - RTLII Grip Folge 453

Alles fing an mit einem 1979 Camaro von unserem Kunden Gert. Seine Anfrage war ursprünglich nach „einer Verbesserung des Fahrwerks“. Im Laufe der Beratung wurde klar, Gert will mehr! Das Projekt wurde am Ende doch etwas größer als „eine Verbesserung des Fahrwerks“. In Zusammenarbeit mit dem V8-Werk wurde ein wahres Monster geschaffen - zu sehen am 30.09.2018 bei Grip auf RTLII.

Inhaltsverzeichnis

 

 

2017/05 Fahrzeugfertigstellung und Fotoshooting

30 Monate Bauzeit, 2.500 Stunden und als Ergebnis ein einzigartiges Auto. Lasst euch von den Bildern selber überzeugen. Dieses Auto sprengt jegliche Konvention – einzigartig!

Daten zum Fahrzeug:

Farbe:

Daytona Grau mit schwarzen GT Streifen, Carbon-Elementen

Motor:

6,2l / 376 cui  GM V8 LSA mit Kompressor

Leistung:

ca. 550 PS

Getriebe:

6-Gang Tremec Schaltgetriebe

Fahrwerk:

Chassisworks Front Clip und Push Rod Gewindefahrwerk

Bremsanlage VA:

Wilwood 6-Kolben 14”

Bremsanlage HA:

Wilwood 4-Kolben 12”

Felgen:

19“ 3-teilige Sonderfelgen

Abgasanlage:

Handgefertigte 3“ Edelstahl-Klappenanlage

Innenausstattung:

Echtleder mit Bentley Doppelraute, Scat ProCar Rallye Sitze, individuelles Amaturenbrett

Multimedia:

Pioneer DVD/Navi 2DIN, Rückfahrkamera, Zentralverriegelung, Tempomat, Soundsystem

 

2016/12 Endmontage und Innenausbau

Der Innenausbau – gefühlt hat dieser so lange gebraucht, wie die komplette vorhergegangene Restauration. Aber auch hier waren die Ansprüche eben wieder alles andere als einfach. Bentley Leder mit Naht im Rautenmuster sollte es sein. Die ersten Bilder, welche uns erreichen überzeugen:

 

 

2016/01 Lackierung

Nach der Demontage des gesamten Fahrzeuges folgt Anfang 2016 die Lackierung des Fahrzeuges. Gerts Wunschfarbe: Eleanor Grau!

Nach der Lackierung erfolgte natürlich wieder die komplette Montage des Fahrzeuges. Hier der erste Eindruck, was wir zu erwarten haben:

 

 

2015/06 Grundmontage

Nach vielen weiteren Wochen der Karosseriearbeit konnte Mitte 2015 mit der Testmontage aller Teile begonnen werden. Es folgte die komplette Verkabelung der Elektrik, Montage der Bremskomponenten etc. Dieser Camaro wird komplett montiert um dann für die Lackierung wieder zerlegt zu werden – aber nur dann ist sichergestellt, dass nach der noch ausstehenden, aufwändigen Lackierung, keine Anpassungen mehr an der Karosserie erfolgen müssen.

Die Bremsanlage besteht auf einer 6-Kolben Wilwood  Bremsanlage  an der Vorderachse, sowie 4-Kolben an der Hinterachse. Genährt werden die Kolben mit einer Pedalerie von Tilton, inkl. Aluminium Reservoir und einzelnen Geberzylindern für die Vorder- und Hinterachse. Der dritte auf dem Bild ersichtliche Kreislauf ist für die Kupplungsbetätigung, des 6-Gang Tremec T56 Getriebe.

Auch die Abgasanlage ist individuell für dieses Fahrzeug angefertigt worden, wie gefühlt 99% der restlichen Teile. Aber nicht ohne Grund – gewünscht war eine Klappenabgasanlage mit perfektem Sound: dezent und auf Wunsch brachial à Mission accomplished.

 

 

2015/03 Anpassung Fiberglasmotorhaube

Leider sind Fiberglasprodukte, v.a. aus den USA (wenn vom falschen Hersteller…) oftmals mit viel Anpassungsarbeiten bei der Montage verbunden. Auch bei diesem Camaro Aufbau blieb das nicht erspart. Das V8Werk hat jedoch eine Meisterleistung vollbracht… die vorher-nachher-Bilder sind Beweis genug.

Vorher:

Nachher: 

Das geschulte wird es bereits erkannt haben. Das ist keine 1979 Camaro Front. Gert hat sich dazu entschieden, die Front seines 79ers auf die von 1973 umzurüsten. Wir können nur sagen: Gute Entscheidung!

 

 

2015/02 Erste Montage des Motors

Wie schon angekündigt – hier wird Vollgas gegeben. Der Motor ist neu und direkt von GM Performance und entspricht dem Aggregat, welches auch im Cadillac CTS-V eingesetzt wird. Leistung pur für Gerts 1979 Camaro.

 

 

2015/01 Karosseriearbeiten

Dieser Camaro soll PERFEKT werden. Gleichermaßen hoch ist der Anspruch an die gesamte Karosserie inkl. Spaltmaßen etc. Feilen/Schleifen/Schweißen/Schleifen etc…. viele Tage sind ins Land gezogen aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!

 

 

2014/11 Fertig montierte Fahrwerk

Bereits nach wenigen Tagen konnte das komplette Fahrwerk montiert werden, durch die exzellente Passgenauigkeit der Chassisworks Komponenten. Durch eine oberflächliche Lackierung und das Montieren von vorläufigen Rad/Reifen wirkt der Bau schon weit fortgeschritten.

 

 

2014/10 Die Restauration beginnt

Sehr gut kann man schon den Rahmen von Chassisworks erkennen, welcher bereits die Aufnahmen für komplett einstellbare Querlenker aufweist und für die Montage des Gewindefahrwerks, mit neuen Achsschenkeln und riesiger Wilwood Bremsanlage ausgelegt ist.

 

 

2014/10 Die ersten Teile treffen ein

Die Bilder lassen erahnen was die Werkstatt erwartet. Hier wird einmal komplett bei Null angefangen und das gesamte Fahrzeug neu aufgebaut.

 

Die Ausgangsbasis

Alles fing an mit einem 1979 Camaro von unserem Kunden Gert. Seine Anfrage war usrsprünglich nach „einer Verbesserung des Fahrwerks“. Im Laufe der Beratung wurde klar, Gert will mehr! Das Projekt wurde am Ende doch etwas größer als „eine Verbesserung des

  • Komplette Restauration
  • Kompressor aufgeladener Motor von GM Performance (Original im 2014 Cadillac CTS-V)
  • 6-Gang Tremec Schaltgetriebe
  • Komplettes Gewindefahrwerk
  • Wilwood Bremsanlage an Vorder- und Hinterachse
  • und vieles mehr ...

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

  • Wahnsinn

    Ich bin mir sicher, dass Chevrolet den Camaro damals 1:1 genauso gebaut hätte, wenn sie diese Technik gehabt hätten. Bin sehr neidisch, wahnsinnig tolles Projekt!

  • Krasses Projekt!!

    Das nenne ich Traumwagen! Klasse! Weiter so!

  • Ein Traum von einem Auto

    Da habt ihr echt einen Wolf im Schafspelz geschaffen. Hut ab vor der Leistung und der ganzen Arbeit die ihr da rein gesteckt habt, aber unterm Strich hat es sich wohl gelohnt!

    Macht weiter so
    Oliver

  • Grip

    Hy zusammen,

    ich hab gestern den Beitrag bei Grip gesehen, mir haben eigentlich alle drei gut gefallen aber der Camero war einfach der geilste!

    Der Sound vom Auspuff ist einfach nicht von dieser Welt.

  • Camaro

    Also ich muss schon sagen, da wurde echt mal ganze Arbeit geleistet. Bin ja eigentlich nicht so der große Camaro-Fan, aber hier gibt es nichts zu meckern.
    Das Teil sieht einfach abartig geil aus! Ich habe die Grip-Folge gesehen und nun von den ganzen Hintergrundinfos und Umbauten detailliert zu erfahren macht mich noch geiler darauf mein eigenes Projekt endlich mal durchzuziehen.

  • Ein Traum auf Rädern

    Ich durfte 2017 diesen Traum auf Rädern durch die schöne Stadt Dresden fahren und muss sagen, ich bin immer noch begeistert. Selten sowas tolles und absolut geniales gefahren.
    Wie Matthias Malmedie auch schon sagte, dieses Auto hat einfach pure Kraft, die aber durch die Kombination aus einem ordentlichen Fahrwerk und leistungsstarken Getriebe perfekt auf die Straße gebracht werden. #stolzwieoskardasautoauchmalgefahrenzusein #proud #camaro #restomod

  • Traumwagen

    Was würde eine solche Restauration kosten?

  • DOPE!

    Superschön, supergeil! Da kann man ganz und gar nicht meckern!
    ...einzig der Möchtegern am Lenkrad ist kaum zu ertragen. :D ;)

  • Hansi - Traumwagen

    Hallo Hansi,
    eine Restauration bzw. ein Umbau wie dieser liegt alles in allem bei ca. 200.000 €. Alleine die Teile, die in das Auto geflossen sind, machen ca. 100.000 € aus. Hier wurde wirklich an keinem Ende gespart.
    Liebe Grüße, Tobi

  • Krasses Projekt!!

    Das nenne ich Traumwagen! Klasse! Weiter so!

  • Schicker Schlitten

    Also ich weiß ja nicht warum der Camaro auf dem zweiten Platz gelandet ist, der ist mit Abstand der geilste.

    Trotzdem ein schöner Beitrag
    Macht weiter so.

    André

  • Gänsehaut pur

    Bei dem viertel Meile-Rennen habe ich echt Gänsehaut gekriegt