Jeeps neue Produktpalette lässt den Grand Wagoneer auferstehen

Jeep rüstet weiter auf. Nach einigen Spy Shots, die sowohl Informationen über einen 2018 Grand Cherokee mit Hellcat-Motorisierung, als auch einen neuen Wrangler öffentlich machten, soll nun die gesamte zukünftige Modellpalette - und mit ihr ein spannendes Comeback – genehmigt worden sein.

Die sehr dunkle und gleichzeitig verschwommene Aufnahme zeigt jeweils schemenhafte Umrisse der Front und des Hecks fünfer Geländewägen. Vier davon sind alte Bekannte; Renegade, Wrangler, Cherokee und Grand Cherokee (v. links n. rechts) stellen die aktuellen Jeep-Modelle dar. Bislang war nach dem großen Indianer Schluss, nun reiht sich jedoch ein noch breiterer Bolide in die Palette ein.

Der Grand Wagoneer, 1993 aufgrund von minderwertiger Verarbeitung kaum mehr gekauft und somit eingestellt, wird wohl zurückkehren und damit die 23-jährige Durststrecke beenden. Dem Bild zufolge wird er seinem damaligen Ruf als „größtes Pferd im Stall" treu bleiben und die Straßen auf einer vergrößerten Grand-Cherokee-Plattform unsicher machen. Bei einigen weiteren Designdetails hat sich der „Wagoneer“ anscheinend ebenfalls vom kleineren Bruder inspirieren lassen, der breite Kühlergrill und  die Scheinwerfer erinnern beiden an die Front des Grand Cherokees. Die erwähnten Leuchten, die den Grill flankieren, sind jeweils mit sieben LED-Leuchtmodulen ausgestattet und sollen, in Kombination mit den LED-Nebelleuchten, selbst bei widrigen Bedingungen optimale Sicht garantieren.

Im Gegensatz dazu unterscheidet sich das Heck deutlich von dem des Grand Cherokees. Das Design rund um die LED-Heckleuchten und massiven Auspuffrohre wirkt weitaus dominanter und aggressiver.

Zweifelsohne bringt sich Jeep mit einem neuen Grand Wagoneer für einen Angriff auf den Rivalen Land Rover in Stellung. Sowohl die Ausstattung als auch der Preis beider Boliden sollen nah beisammen liegen, Jeeps Marketingchef Mike Manley datierte die Luxus-Ausführung des neuen Grand Wagoneers auf ungefähr $140,000.  

Gerüchten zufolge wird der Grand Wagoneer wahrscheinlich erst 2019 auf dem Markt erscheinen, der neue Wrangler könnte dagegen bereits nächstes Jahr erwerblich sein.

Traditionell werden nur wenige Details an der Optik des ikonischen Geländewagens verändert, auch nächstes Jahr sollte der Wrangler, wie aus voran gegangenen Spy Shots hervorging, lediglich eine, aus aerodynamischen Gründen, abschüssigere Motorhaube erhalten. Die neue Aufnahme zeigt nun jedoch ein paar neue LED-Scheinwerfer, die Ähnlichkeiten mit denen des Renegades aufweisen und dem „Old Schooler“ einen kleinen modernen Touch verleihen könnten.

Ihr sucht nach Performanceteilen oder Ersatzteilen für Euren SUV? In unserem Shop findet Ihr eine große Teileauswahl von Jeep, Dodgeund Co.

Bildquelle: KGP Photography

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen