30 Tage Rückgaberecht
Unkomplizierter Kontakt per Whatsapp
Wöchentliche Luftfrachtlieferungen

Ford Mustang S650 die 7. Generation - Wir haben das Datum für Euch!

Endlich ist es so weit! Der kommende Mustang der siebten Generation wird enthüllt und das schon bald. Wir sagen Euch wann und verraten auch noch, ob es wieder ein Schaltgetriebe geben wird!

Status 11.02.2020 | Die 7. Generation des Mustang kommt 2022

Der Generationenwechsel bei aktuellen Fahrzeugen findet zumindest gefühlt immer schneller statt. Der Mustang spielt da aktuell noch nicht wirklich mit. Die vierte und fünfte Generation gab es jeweils ca. zehn Jahre, recht viel länger gab es nur den Foxbody. Die Frage, die das Internet hier seit längerem beschäftigt ist natürlich, wann die siebte Generation das aktuelle Pony ablöst.

Ford Mustang in der 7. Generation

Die Gerüchteküche brodelt wieder einmal seit Jahren und die geschätzten Daten im Internet reichen hierbei von 2021 bis 2026. Jetzt aber hat das Erscheinungsdatum für den S650 genannten Mustang der 7. Generation zumindest eine gewisse Substanz bekommen. Ford selbst hat sich bei einer Stellenanzeige im Internet nämlich entweder verplappert oder die Gelegenheit genutzt, geschickt das Interesse am kommenden Pony anzuheizen. Erst kürzlich konnte man auf LinkedIn folgendes lesen:

"Seien Sie Teil des stolzen Teams, das die Qualität von Ford und Lincoln für das aktuelle Modell des Mustang (S550) sicherstellt, und kümmern Sie sich um die finale Qualitätssicherung für das Ford 2023 Mustang S650-Fahrzeugprogramm, bevor es an die Kunden geht." 

Der Text ist Teil einer Anzeige für einen sogenannten „Wind/Road Noise and Air Leakage Plant Vehicle Team (PVT) Engineer“. Gemäß der amerikanischen Modelljahr-Politik würde dies bedeuten, dass der neue Mustang als Modelljahr 2023 bereits 2022 kommt, quasi also schon fast vor der Türe steht.

 

Update 17.02.2021 | Erste Informationen weisen auf ein Allradmodell hin

Vor ca. einem Jahr hatten wir erstmals den kommenden Mustang der 7. Generation (S650) thematisiert. Eine Stellenanzeige von Ford hatte direkt auf den Produktionsstart zum Modelljahr 2023 hingewiesen und genau dieses Datum hat sich wohl inzwischen auch mehrfach bestätigt. Lange dauert es daher nicht mehr bis zur Wachablösung und so ist es kaum verwunderlich, dass die Jagd auf die Erlkönige längst begonnen hat.   Mustang S650

Mustang S650
[Bildquellen: ©fordauthority | https://fordauthority.com/2021/02/2023-ford-mustang-mule-appears-to-be-testing-an-all-wheel-drive-setup-video/]

Ein eben solcher ist den Kollegen in den USA vor die Linse gerollt und der Fahrer war wohl nicht sonderlich erfreut darüber, hat er doch dem Fotografen auch gleich den „Stinkefinger“ gezeigt. Dabei erkennt man auf den ersten Blick ohnehin nicht viel, ist die Karosserie doch mehr eine krude Mischung Karosserieteilen der aktuellen Mustangs wie dem GT und dem Mach 1. Interessanter sind eher die Details und die wären vielen Betrachtern evtl. gar nicht sofort aufgefallen, hätte nicht der Mustang Markenmanager Jim Owens selbst erst kürzlich darauf hingewiesen, dass man bei der Konkurrenz (Dodge) ja ein AWD Fahrzeug im Programm hätte. Dabei ergänzte er noch, dass man sich selbstverständlich auch bei Ford alle unterschiedlichen Arten von Performance genau ansehen würde.

Schwung bekommt diese Aussage nun durch die aufgetauchten Bilder des oben genannten Testwagens, bei denen es zwei große Auffälligkeiten gibt. Erstens gehen Kabel von den Vorder- und den Hinterrädern in den Innenraum, wo sie vermutlich zu einem Sensor oder Messgerät führen. Aber noch viel interessanter ist der zweite Punkt: am Hinterrad wurden die Bremssättel genau anders herum wie bei jetzigen Modell montiert. Der Bremssattel des Hinterrades sitzt also jetzt vorne an der Bremsscheibe. Dabei muss man wissen, dass viele bereits existierende Allradfahrzeuge vom BMW 850i bis zum Infiniti Q60S genau diese Anordnung nutzen.

Zu all Spekulationen verschiedener Antriebskonzepte von Hybrid bis Elektro kommt nun also noch die Frage nach einem kommenden Allradfahrzeug. Es bleibt sozusagen spannend, wo die Mustang-Reise hingehen wird und wir bleiben natürlich für Euch dran am Thema!

 

Update 05.05.2022 | Frühjahrsupdate zum kommenden Mustang S650

Und plötzlich war alles anders: Keiner hätte jemals mit so einem Hickhack am Automarkt gerechnet wie uns Corona, Chipknappheit und sonstige Weltprobleme bescheren. Betroffen ist hier leider auch die kommende siebte Mustang Generation wie wir alle wissen. Aktuell wurde der ziemlich verspätete Start im Jahr 2023 für's Modelljahr 2024 von einem Mitglied der Ford Chefetage bestätigt. Und auch wenn es noch kein genaues Datum gibt, kann man jetzt wohl davon ausgehen, dass dies der Marschplan von den Jungs aus Dearborn ist.

Ebenso verdichten sich die Anzeichen, dass der S650 mit zwei Hybridversionen angeboten werden wird. Was auch bei uns vor einigen Monaten noch Spekulation war, könnte schon bald Realität werden. Ein Ford Ingenieur hatte sich dementsprechend geäußert und auch große Medien, wie z.B. die Auto Bild, sind sich mittlerweile ziemlich sicher, dass es sowohl ein 2,3 Liter Hybrid wie auch einen V8 Hybrid geben wird. Zumindest der V8 Hybrid wurde dabei kürzlich vom sogenannten „Vehicle Program Director“ aus dem Hause Ford bestätigt. 

Spyshot des Mustangs der 7 Gen. S650Spyshot des Mustangs der 7 Gen. S650

[Bildquellen: ©AutoCar | https://www.autocar.co.uk/car-news/new-cars/new-2023-ford-mustang-breaks-cover-production-bodywork]

Eher ins Reich der Spekulationen gehört das Thema Wasserstoff. Was wir bis jetzt jedoch ziemlich sicher wissen ist, dass Ford beim US Patentamt einen Turbomotor mit Wasserstoff-Antrieb angemeldet hat. Das Patent ist auf einen V8 zugeschnitten und befeuert so seit April die amerikanischen Medien, die den Motor Großteils schon im Mustang sehen. Ob dies der Realität entspricht, wissen wir alle aber noch nicht. Ford könnte damit jedenfalls einerseits die Sehnsucht vieler Verbraucher nach einer Alternative zum E-Antrieb befriedigen und andererseits einige Lieferengpässe umgehen.

Was das Außendesign angeht, geistern inzwischen zahllose Renderings durch die Weiten des Webs, aber abgesehen von dem getarnten Erlkönig, den wir auch schon gezeigt haben, gibt es wenig Greifbares. Das gilt aber nicht für's Interieur! Denn hier gibt es inzwischen erste Schnappschüsse aus den Testwägen. Wenig überraschend finden sich ein digitales Kombiinstrument und ein Lenkrad mit zahlreichen Funktionsmöglichkeiten. Generell wirkt es so, als hätte der Wagen, dem aktuellen Trend der Autoindustrie folgend, weniger „echte“ Knöpfe, dazu passend findet sich ein größeres horizontales Display über der Mittelkonsole. Mit Letzterem werden auf den Schnappschüssen z.B. die Klimafunktionen bedient. Alles in allem wirkt das Ganze jedoch mehr wie eine Evolution als eine Revolution, was sicherlich viele Fans gut finden. Das große Vertikaldisplay aus dem Mach-E dürfte damit auch vom Tisch sein.

Spyshot Interieur des Mustangs der 7 Gen. S650Spyshot Interieur des Mustangs der 7 Gen. S650

[Bildquellen: ©fordauthority | https://fordauthority.com/2022/04/s650-ford-mustang-interior-spied-with-new-cluster-flat-bottom-wheel/]

Unter dem Strich scheint Ford in jedem Fall sowohl antriebstechnisch als auch im Innenraum ernsthaft zu versuchen, die Fans nicht zu enttäuschen. Bleibt vor allem noch die große Frage nach dem Außendesign – wir sind selbst gespannt und werden natürlich berichten.

 

Update 04.08.2022 | Der S650 steht endlich in den Startlöchern

Jetzt ist es also tatsächlich raus: Nach unzähligen Verschiebungen, Vermutungen und Hinweisen wissen wir endlich, wann die siebte Generation unseres geliebten Ponys vorgestellt wird und es dauert gar nicht mehr so lange. Kaum überraschend nutzt Ford die prestigeträchtige Detroit Auto Show, um den Vorhang über dem lange erwarteten neuen Mustang zu lüften. CEO Jim Farley selbst hat hier den 14. September als Datum genannt.

Sein kurzer Tweet enthält außerdem einen 6 Sekunden langen Audioclip mit einem Soundcheck sowie den Hashtag-Hinweis #SaveTheManuals. Wir können also davon ausgehen, dass es auch weiterhin einen handgerissenen Mustang geben wird. Sicherlich eine Option, auf die viele von uns gehofft hatten. Außerdem natürlich ein schlauer Schachzug, wenn man bedenkt, dass der Nissan 400Z und seit kurzer Zeit auch der Toyota Supra mit Handschaltung erhältlich sind und dies sind zwei nicht zu unterschätzende Konkurrenten des Ponys, in dessen Heimatmarkt. 

Ansonsten wurde nicht viel Neues verraten. Die meisten Quellen gehen weiterhin davon aus, dass wie von uns berichtet, zunächst der Coyote V8 und der EcoBoost zurückkehren werden. Aber viel müssen wir ja nun auch nicht mehr spekulieren, denn in anderthalb Monaten wissen wir alle mehr. 

Tags: Ford, Mustang

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen

  • Service

    Super Service bei velocity ? auch am Telefon.
    Meine Teile waren immer Pünktlich ? und bei Problemen war immer jemand zu Sprechen.
    Weiter so Leute
    Tommy