Dodge lässt die Katze aus dem Sack

Nun ist es raus: Die neue Topmotorisierung des 2015 Challengers wird auf den Namen "Challenger SRT Hellcat" hören und von dem namensgebenden 6,2 Liter großen kompressorgeladenen Hemi-V8 angefeuert. Das Ergebnis möchte Dodge leider noch nicht genau verraten, die Rede ist von "über 600PS". Angriffsziel dieses Kraftpakets ist der Camaro ZL1 und der Shelby GT500. Dass der Hellcat-Motor weit mehr Leistung als notwendig mobilisiert zeigt auch die Tatsache, dass das Fahrzeug mit zwei unterschiedlichen Schlüsseln ausgeliefert wird: Der schwarze Schlüssel limitiert die Leistung des Fahrzeugs und lädt einige alltagstauglichere Kennfelder in das Motorsteuergerät, während der rote Schlüssel das volle Potential des Motors ausschöpft. Besonders interessant ist auch der sogenannte "Valet Mode": Durch einen vierstelligen Zahlencode kann der Besitzer des Fahrzeuges den Drehzahlbegrenzer auf 4000rpm herabsetzen, ESP ist nicht mehr abschaltbar und man muss sich keine Sorgen mehr darüber machen, dass das Hotelpersonal Unfug beim Einparken des Fahrzeugs betreibt. Appropos einstellbare Gimmicks: Für Hobbyrennfahrer lassen sich einige Parameter von Lenkung, Traktionskontrolle und dem Fahrwerk feinjustieren. Bestellbar ist der SRT Hellcat sowohl mit 8-Gang Automatik, als auch mit 6-Gang Schaltgetriebe.

Äußerlich erkennt man die Topmotorisierung des Challengers an der speziellen Motorhaube, sowie den von einem LED-Ring umrahmten Lufteinlässen zwischen den Scheinwerfern, durch den die Doppelleuchten-Optik erhalten bleibt.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen