Die Gerüchteküche brodelt - Der Mach 1 kommt zurück!

Hier geht's zum Shop
Passende Artikel
 
1.363,73 € *
Stück
auf Lager**
 
 
 
292,43 € *
Set
auf Lager**
 
 
 
155,96 € *
Stück
Vsl. Versand zw. 07.10.2020 und 14.10.2020**
 
 
Ford lüftet den Vorhang und zeigt der Welt den neuen Mustang Mach 1. Er soll das „beste Mustang 5.0 Track Car aller Zeiten“ werden und schon die ersten Informationen zeigen, dass sich dies bewahrheiten könnte.

Status 03.01.2020 | Kommt 2021 der Mach 1 zurück? 

Ford Mustang Mach 1 - 2021[Bildquelle: ©CARBUZZ | https://carbuzz.com/news/ford-mustang-mach-1-is-making-a-comeback]

Man muss sicher nicht jedem Gerücht nachgehen, wenn man aber eines irgendwann einmal zu oft hört, dann steckt vielleicht doch ein Körnchen Wahrheit drin?! Das vielleicht heißeste Gerücht aus der Mustangwelt betrifft nun die Wiedererweckung des Mach 1.

2021 soll eben jener Mach 1 angeblich zurückkommen und den Bullitt als Sondermodell ersetzen. Wie der Bullitt wird er in diesem Fall vermutlich irgendwo zwischen GT und GT350 angesiedelt sein, das bedeutet er würde auch ein Plus an Leistung und Performance mitbringen. Viele Stimmen meinen zu wissen, dass eben jene Performance aus dem Performance Pack II stammen soll.

Wie der Wagen aussehen soll, weiß allerdings noch niemand. Schwarze Streifen, ein Spoiler und eine Shaker-Hood wären aber nicht nur cool, sondern würden auch die Tradition des alten Mach 1 sehr schön wieder spiegeln. Wir sind gespannt, glauben aber dass ein solcher Wagen dem Mustang Line-up sehr gut tun würde, vor allem nach einem Ende des Bullitt.

 

Update 30.01.2020 | Erste Fotos eines neuen Mustangs

Die Mach 1 Gerüchte erhärten sich 

Kürzlich haben wir noch die brodelnde Gerüchteküche zum Thema Mach 1 befragt. Doch die Gerüchte wollen eben nicht abbrechen, ganz im Gegenteil. Erste sogenannte Spyshots sind aufgetaucht und fast schon täglich gibt es Neuigkeiten zum Thema, auch wenn wir noch immer keine offizielle Bestätigung haben. Der Bullitt wird jedenfalls dieses Jahr seinen finalen Auftritt bekommen und es wird immer wahrscheinlicher, dass der Mach 1 als nachfolgendes Sondermodell zurückkehren wird. 

Fakt ist, dass ein neuer Mustang gesichtet wurde mit abgeänderter Front, dicken Auspuffendrohren und einer neuen Diffusor- und Spoiler-Kombination am Heck. Außerdem verfügt der Wagen über Brembo-Bremsen und eine upgedatete Rad-/Reifenkombination. Wobei die Reifen stark nach Michelin Pilot Sport aussehen. Laut dem Fotografen klang der Wagen außerdem wie ein typischer Mustang V8.

2021 Ford Mustang Mach 1

2021 Ford Mustang Mach 1
[Bildquellen: ©MotorAuthority | https://www.motorauthority.com/news/1126889_2021-ford-mustang-mach-1-spy-shots]

Wir wissen also sicher, dass da etwas kommen wird, wir sind nur noch nicht sicher ob das gute Stück auch Mach 1 heißen wird. Eigentlich sollte der Mach E ja Mach 1 heißen, was aber die Fans wohl nicht sonderlich entzückt hat. Der Mach 1 Name wurde also zurück gehalten für ein kommendes Muscle-Car. Es würde daher recht viel Sinn machen den Nachfolger des Bullitt einen ebenso prestigeträchtigen Namen zu geben. Gab es den ersten Mach 1 doch schon 1969 und das letzte Mal tauchte er in der 4. Generation in den Modelljahren 2003 und 2004 auf. Es wäre also an der Zeit.

 

Update 05.06.2020 | Der Mach 1 ist bestätigt

Die Rückkehr eines weiteren berühmten Namens 

Wir haben ja bereits die Gerüchteküche mit Argusaugen verfolgt und wie vermutet hat Ford nun den Nachfolger des Bullitt für 2021 bestätigt. Eine weitere Legende aus der Mustangwelt wird reanimiert und der Mach 1 kehrt zurück auf die große Bühne.

Der Mach 1 ist bestätigt
[Bildquelle: ©caranddriver | https://www.caranddriver.com/news/a32711296/2021-ford-mustang-mach-1-photos-info/] 

Die gute Nachricht für alle Traditionalisten zuerst: Der Mach 1 wird als Herzstück einen 5.0 V8 bekommen, es gibt also keine Experimente im Motorraum. Ganz im Gegenteil, so wie es aussieht wird es der stärkste 5.0 den Ford bis dato ins Pony Rennen geschickt hat. Aktuelle Vermutungen sprechen von knapp 500 PS. Selbiges klingt ziemlich glaubhaft, denn erstens war der Mach 1 immer schon ein Performance-orientiertes Modell, welches die Mustangpalette nach oben in Richtung Shelby abschließen sollte und zweitens hinterlassen der Bullitt und der wohl ebenfalls auslaufende GT350 gleich zwei Lücken, die nun vom Mach 1 geschlossen werden müssen. In kurzen Worten wird der Mach 1 also wohl die Position zwischen GT und GT500 einnehmen.

Die Premiere war wohl für Juni auf der Detroit Motor Show geplant, musste aber leider Corona bedingt ausfallen. Dennoch gibt es bereits erste Fotos eines Erlkönigs. Dabei entdecken wir einen Shelby GT350 ähnlichen Heckspoiler, Brembo-Bremsen, eine vierflutige Abgasanlage, große Lufteinlässe sowie neue Felgen mit Michelin Sport Cup 2 Reifen. Dazu dürfen wir vermuten, dass der neue Mach 1 wieder die typischen matt-schwarzen Streifen seiner Vorgänger bekommt. Von der legendären Shaker Hood ist allerdings zumindest auf dem Erlkönig nichts zu sehen. Dennoch sind wir zuversichtlich, dass Ford die Katze bald aus dem Sack lassen wird und dann alle Fakten auf dem Tisch liegen.

 

Update 17.06.2020 | Vorhang auf!

Ford präsentiert den neuen Mustang Mach 1

Gestern war es also endlich soweit: Ford zieht den Vorhang auf und zeigt der Welt die Ablösung des Bullitts. Der neue Mach 1 wird im Frühjahr 2021 die große Bühne betreten und als „best Mustang 5.0 Track Car ever“ schürt er auch sogleich riesige Erwartungen. Ob er selbige erfüllen kann wird sich zeigen, die Daten, Bilder und ein erstes Video machen jedenfalls richtig Lust auf den Wagen!

Klären wir zuerst die wichtigste Stammtischfrage zum Auto: Der Mach 1 schöpft aus dem bekannten 5.0 V8 nunmehr 487 PS bei 569 Newtonmeter Drehmoment. Das funktioniert entgegen vieler moderner Konzepte alles ohne Turbo und Kompressor. Offensichtlich gibt es dazu eine neue, vierflutige Abgasanlage und unter der Haube sorgen ein paar Teile aus dem GT350 für zusätzliche Power, namentlich der Ansaugkrümmer, der Motorölkühler und der Ölfilteradapter.

Für Puristen gibt es außerdem eine weitere gute Nachricht: Der Wagen kommt mit 6-Gang Schaltgetriebe. Selbiges verfügt über eine Ölkühlung, Zweischeibenkupplung, Schaltwegverkürzung und eine Drehzahlanpassung. Das klingt sehr passend für ein Modell, welches auf Rennstreckennutzung ausgerichtet ist. Wer trotzdem lieber arbeiten lässt, kann sich auch die 10-Gang Automatik dazu bestellen und bekommt selbige mit einem verbesserten Drehmomentwandler.

Neue Alus in der Größe von 9,5 bzw. 10x19 Zoll sollen zusammen mit den Michelin Pilot Sport 4 Breireifen für gute Haftung sorgen. Bestellt man das optionale Handling Package wachsen die Räder nochmals einen Zoll in die Breite und Michelin Pilot Cup 2 Reifen werden montiert. Eine Brembo-Bremsanlage ist zu sehen, wurde aber noch nicht genau spezifiziert.

2021 Mustang Mach 1

2021 Mustang Mach 1 

Von den meisten Augen unbemerkt gibt es zahlreiche weitere Änderungen wie eine Anpassung vom adaptiven Fahrwerk, den Fahrhilfen und der Lenkung, steifere Stabilisatoren und Federn für die Vorderachse, einen anderen Bremskraftverstärker und eine längere Unterbodenverkleidung (im Vergleich zum GT). Mit dem Hinterachskühlsystem sowie dem hinteren Hilfsrahmen mit steiferen Buchsen und Radanbindungen wurden zusätzlich einige Goodies aus dem GT500 Regal verbaut.

Kommen wir noch zur Optik: Als erstes fällt der neue, zweiteilige Kühlergrill auf, dessen runde Einleger an die früheren Mach 1 Generationen erinnern, ebenso wie die mattschwarzen optischen Akzente an den Außenspiegelkappen, der Spoilerlippe und den Pony Logos. Natürlich findet man auch passende mattschwarze Streifen, allerdings mit Akzenten in rot, orange oder weiß. Den Diffusor hingegen kennt man wieder vom GT500. Zur Wahl stehen außerdem acht Farben, wobei das neuen Fighter Jet Gray exklusiv nur für den Mach 1 zu bestellen sein wird.

Alleine die Tatsache, dass die neue Front die Kühlung um 50 Prozent verbessern soll und auch der Abtrieb um 22 Prozent größer sein wird als bei einem normalen PP1 Mustang zeigt, dass es Ford hier wirklich ernst meint mit dem Anspruch an die Rennstrecke.

2021 Mustang Mach 1

Noch klarer wird diese Ausrichtung bei Bestellung des bereits erwähnten Handling Packs, welches auch über einen zusätzlichen Frontsplitter, einen größeren Heckspoiler mit Gurney-Flap, straffere Federn an Hinter- und Vorderachse sowie weitere Kleinigkeiten verfügt. Die „Handling Pack“ Fahrzeuge können übrigens nur mit manueller Schaltung bestellt werden.

Abschließend finden sich natürlich trotzdem noch die üblichen kosmetischen Aufhübschungen wie eine gravierte Plakette, Ledersitze mit Akzentstreifen, ein weißer Kugel-Schaltknauf und neu gestalteten Einstiegsleisten. Alles in allem könnte der Mach 1 (zumindest jenseits der Shelbys) zum spannendsten Mustang seit langer Zeit werden oder was meint ihr?

 

Update 02.09.2020 | Der Mach 1 kommt nach Europa

Kürzlich ist im Netz ein neues Video aufgetaucht, in dem Ford den 2021 Mustang Mach 1 auf der Nordschleife testet. Anfangs hieß es, der Mach 1 würde nicht für den europäischen Markt kommen, doch auf diesem Video handelt es sich um eben jenen mit den typisch europäischen Merkmalen.

Ganz deutlich sind die größeren Außenspiegel zu erkennen. Diese sind, seit es das EU-Modell gibt, deutlich höher.

Des Weiteren haben die beiden Fahrzeuge im Video die EU-Modell spezifischen Leuchten. Die Reflektoren an den Scheinwerfern vorne sind weiß und nicht orange, genauso wie das Standlicht. Die Rücklichter sind ebenfalls weiß, nicht rot, und bei den Bremsvorgängen sieht man deutlich, wie nur die inneren zwei Kammern angehen und die äußere Kammer sowie der Blinker aus bleibt.

Ein weiteres Indiz ist das untere Rückfahrlicht. Hier verfügt das europäische Modell über einen rot abgesetzten Bereich für die Nebelschlussleuchte. Auch die Side-Marker hinten zeigen die europäische Spezifikation, orange Reflektoren, und nicht wie bei dem US-Modell rote Leuchten.

All diese Punkte erhärten den Verdacht, dass der Mustang Mach 1 auch auf dem europäischen Markt verfügbar sein wird.

Passende Artikel
 
1.363,73 € *
Stück
auf Lager**
 
 
 
292,43 € *
Set
auf Lager**
 
 
 
155,96 € *
Stück
Vsl. Versand zw. 07.10.2020 und 14.10.2020**
 
 
Hier geht's zum Shop
Tags: Ford, Bullitt, Mustang

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen