Die Chevrolet Corvette L88

Die Chevrolet Corvette Stingray ist ein absoluter Klassiker, der Männerherzen höher schlagen lässt: Die berühmte Cokebottle-Form, die aggressive Front und im Falle des L88 wird dies kombiniert mit einem 435 PS starkem V8 Motor. Doch wusstet ihr, dass Chevrolet genau in dem Punkt nicht die Wahrheit verriet? Mit 435 PS hat Chevrolet damals die Leistung sehr großzügig nach unten abgerundet.
Der Grund, dass Chevrolet die wahre Leistung verheimlichte, waren die damaligen Versicherungen. Wie auch heute wird der Versicherungsbeitrag oft anhand der Motorleistung bemessen, heißt kurz: Viel Leistung bedeutet sehr teuer oder womöglich überhaupt nicht versicherbar. Die Idee zum Schwindel kam von Zora Arkus-Duntov, dem Direktor der GM Performance Division. Dieser baute in die 1967 Corvette eine stark modifizierte Version des 427cui V8 Motors, der nicht nur eine wahnsinnig große Leistung hatte, sondern auch robust genug für den Rennsporteinsatz war. Statt der von Chevrolet angegebenen 435 PS kam dieser Motor in Wahrheit auf etwa 540-580 PS. Das reichte locker aus, um die Viertelmeile in unter 11 Sekunden runterzubrettern. Die Corvette L88 konnte nur mit begrenzter Ausstattung bestellt werden, beispielsweise musste der potentielle Käufer auf Klimaanlage oder ein Radio verzichten, dafür bekam er im Gegenzug jedoch ein Performance Fahrwerk, eine Differenzialsperre sowie Rennsportbremsen. 
Da die Corvette nur in niedrigen Stückzahlen produziert wurde, wollte Arkus-Duntov, dass so viele wie möglich auf der Rennstrecke landen. Um dieses Ziel zu erreichen, überredeten einige Händler sogar Kunden, die an dem Auto interessiert waren, jedoch nichts mit Rennsport zu tun hatten, ein schwächer motorisiertes Modell zu kaufen und verkaufte die L88 bevorzugt an die Personen, die Rennen fuhren und sich mit der Materie wirklich auskannten. Die Corvette wurde von 1967 bis 1969 produziert und erreichte eine Stückzahl von gerade mal 216 Stück und ist somit eine absolute Rarität.

Aktuell wird ein solches Auto von Rick Cole Auctions versteigert, mit gerade mal 2.576 Meilen auf der Uhr und im kompletten Originalzustand. Erwartet wird ein Verkaufspreis von 500.000 bis 750.000 US-Dollar.

Tags: Wussten Sie

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen