Der neue Ford GT

Auf der Detroit Autoshow präsentierte Ford neben dem Shelby GT350R auch ein Konzeptfahrzeug, den neuen Ford GT, der sofort sämtliche Aufmerksamkeit auf sich zog. Anders als es so ziemlich jeder erwartet hätte, setzt Ford bei dieser Neuinterpretation seines Supersportlers auf einen Biturbo-V6-Motor, der wegen der kompakteren Abmessungen einem V8 vorgezogen wurde. Aus 3,5 Litern Hubraum soll dieses Aggregat über 600PS herauskitzeln. Das Gewicht des neuen GT soll besonders niedrig ausfallen, da Ford bei der Karosserie ausschließlich auf Carbon und Aluminium setzt. Um die ungefederte Masse auf einem Minimum zu halten, kommt ein Pushrod Fahrwerk in Kombination mit Carbon-Keramik-Bremsen von Brembo zum Einsatz. Eine weitere Besonderheit ist die "aktive Aerodynamik". Hierdurch ist das Fahrzeug in der Lage, den Anstellwinkel des Heckspoilers, sowie die Höhe je nach Bedarf anzupassen. Außerdem verstellt sich das Fahrwerk bei hohen Geschwindigkeiten automatisch, um das Fahrzeug tieferzulegen, dies verbessert die Aerodynamik und erhöht die Fahrstabilität. Bei niedrigen Geschwindigkeiten kann man das Fahrwerk per Tastendruck erhöhen, um beispielsweise über Bremsschwellen fahren zu können, ohne mit dem Fahrzeugboden aufzusetzen.

Das Design erinnert unverkennbar an den Ford GT, wirkt jedoch frischer und dynamischer. Besonders markant sind die zwei kanonenrohrgroßen Auspuffrohre, die sich mittig auf höhe der Rücklichter am Heck befinden. An den Rücklichtern fällt sofort auf, dass diese ebenfalls ein Rohr beinhalten, aus dem die vom Ladeluftkühler erwärmte Luft herausströmt. Im Innenraum fällt zunächst auf, dass kein Schalthebel mehr vorhanden ist, da das Fahrzeug ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe verwendet. Analoge Anzeigen findet man ebensowenig, stattdessen befindet sich hinter dem Lenkrad ein großes Display, das frei programmierbar ist und dem Fahrer alle benötigten Informationen liefert. Die zwei Schalensitze sind in das Monocoque eingearbeitet, die Türen schwenken nach oben. 

Laut Jamal Hameedi, Ford's Chefingenieur im Bereich global performance vehicles, soll der Ford GT das niedrigste Leistungsgewicht aller Fahrzeuge auf dem Markt kommen, was auf ein sehr niedriges Gewicht hinweist.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen