Der Mosler TwinStar Eldorado

Mosler ist vor allem bekannt für den Supersportwagen MT900, der ab 2001 gebaut wurde. Doch wusstet ihr, dass Mossler zwei Jahre zuvor einen Cadillac Eldorado auf sehr unkonventionelle Art leistungssteigerte? Der 275PS starke 4,6 Liter V8 unter der Motorhaube, der die Vorderräder antreibt, blieb dabei unberührt. Stattdessen wurde ein zweiter 4,6 Liter V8 mit 300PS in den Kofferraum verbaut und war an ein eigenes Getriebe gekoppelt, das die Hinterräder antrieb. Es gab zwar immer mal wieder verschiedene Konzeptfahrzeuge und Tuning-Studien, die auf ein zweimotoriges Layout setzten, jedoch wurden dabei immer identische Motoren und oft nur ein Getriebe verbaut. Beim Mosler TwinStar Eldorado hingegen waren zwei unterschiedliche V8 Motoren mit unterschiedlich hoch angesetztem Drehzahlbegrenzer verbaut, sodass die Schaltzeitpunkte des vorderen und hinteren Motors unterschiedlich waren - aus diesem Grund waren auch zwei Drehzahlmesser verbaut. Threoretisch sollte das Motorlayout dafür sorgen, dass keine Schubunterbrechung bei Schaltvorgängen stattfindet - jedoch gab es immer wieder Probleme mit der Steuerelektronik, die nicht darauf ausgelegt war, dass das Fahrzeug während der Schaltvorgänge weiter beschleunigt. So konnte es passieren, dass der vordere Motor überdreht wird, weil er vom hinteren in den Drehzahlbegrenzer und darüber hinaus geschoben wird. Leider deuten auch eine für 575 PS Systemleistung eher gemütliche Beschleunigung von 5,0 Sekunden im Sprint auf 60 mph und eine Viertelmeilenzeit von rund 13,5 Sekunden darauf hin, dass es technische Schwierigkeiten gab, durch die nicht das volle Potential der Motoren ausgeschöpft werden konnte. Der Verbrauch lag übrigens bei rund 10 mpg, umgerechnet also etwa 23,5 Liter pro 100km. Für ein Fahrzeug mit 16 Zylindern und insgesamt 9,1 Litern Hubraum gar kein so schlechter Wert.

Tags: Wussten Sie

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen