Der 1966 Oldsmobile Toronado

Der Oldsmobile Toronado war nicht nur aufgrund seines Designs außergewöhnlich, auch sein Antriebskonzept ist sehr unkonventionell: Der 425cui große Super Rocket V8 erzeugte 385 PS, wegen des Vorderradantriebes waren aber Getriebe und Drehmomentwandler nicht aneinander gesteckt, sondern über einen "Hy-Vo" genannten 2 inch breiten Kettenantrieb miteinander verbunden. Der Kettenantrieb bestand aus gehärtetem Stahl und benötigte keinen Spanner. Zur damaligen Zeit war der Toronado der größte PKW mit Frontantrieb, weshalb viele die Befürchtung hatten, dass die Fahrleistung darunter leiden würde. Durch ein besonders ausgeklügeltes Fahrwerk und eigens für dieses Fahrzeug gefertigten Firestone Reifen mit der Bezeichnung TFD (Toronado-Front-Drive) mit besonders starker Seitenwand war der Toronado sogar vielen Heckantrieblern der damaligen Zeit überlegen. Obwohl typische Testfahrzeuge für Automagazine auf über 2,25 Tonnen Gesamtgewicht kamen, war der Sprint von 0-60 mph in 7,5 Sekunden und die Viertelmeile in 16,4 Sekunden möglich, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 135 mph, also rund 217 km/h.

Tags: Wussten Sie

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen