Bigger is better - Kommt ein 6,8 Liter Motor für das Pony?

Kommt ein 6,8 Liter Monster Motor für den Mustang und den F-150 im Jahr 2022? Wenn es sich beim Versprecher eines kanadischen Gewerkschaftschefs nicht um eine Ente handelt, ist das Ding bereits beschlossene Sache.

Mit dem 5.0 Coyote Motor ist Ford ja seit Jahren ganz gut aufgestellt, wenn es um das Thema V8 geht. Verbrauch und Leistung halten sich ordentlich die Waage, aber gegenüber der maskulinen Konkurrenz von Dodge und Chevrolet mag das für den ein oder anderen Anhänger der „bigger is better“ Philosophie eben doch ein wenig bescheiden wirken.

Nun ist es ja so, dass Ford gerade eine große E-Offensive startet, was Modellpolitik, aber auch Ladestationen in den USA betrifft. Mit dem Mustang Mach-E sorgten die Jungs aus Dearborn auch gleich für zahllose Diskussionen in der Szene. Ansonsten hört man vor allem in unseren Breitenraden meist nur noch vom EcoBoost Motor mit immer kleiner werdenden Derivaten. In diesem Kontext ist es ziemlich überraschend was als Neuigkeit gerade durch den Blätterwald rauscht: in einem Interview mit dem Chef der kanadischen Gewerkschaft Unifor, Jerry Dias, teilte dieser erfreut mit, dass es seiner Arbeitnehmervertretung gelungen sei, Ford zu Investitionen im Motorenwerk in Windsor/Ontario zu bewegen.

[Bildquellen: ©Muscle Car and Trucks | https://www.musclecarsandtrucks.com/s650-ford-mustang-to-get-6-8l-v8-engine-says-union-leader/]

Dem Mustang-kundigen Fan mag der „Windsor V8“ aus grauer Vorzeit noch ein Begriff sein. Vermutlich wird er aber nun bald auch dem neuen Mustang Fan ein Begriff sein. Denn so nebenbei verriet eben jener Herr Dias, dass Ford im Jahr 2022 in diesem Werk mit der Produktion eines neuen Motors für den Mustang und den F-150 beginnen wird. Die Rede ist von einem 6,8 Liter Motor, was für den Mustang ein echter Hammer wäre.

Die Spekulationen schießen natürlich bereits in den Himmel. Die einen haben noch den durstigen 6,8 V10 von Ford im Hinterkopf, andere philosophieren darüber, dass es ziemlicher Quatsch wäre, so etwas als Coyote Derivat aufzupumpen. Wahrscheinlicher ist wohl eher eine verkleinerte Version des bereits existierenden 7,3 Liter Godzilla V8 Motors, der ohnehin schon im Windsor montiert wird. Bis dato ist der Godzilla zwar eher ein Nutzfahrzeugmotor, aber auf Leistung optimiert und aus Vollaluminium, statt mit gusseisernem Block, und stählerner Kurbelwelle, wer weiß was da möglich wäre? Wir sind mega gespannt und werden Euch auf dem Laufenden halten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen