1955 Lincoln Futura

Das Lincoln Futura Konzeptfahrzeug von 1955 zeigt ziemlich präzise, wie man sich damals die Zukunft vorstellte: zwei ineinander übergehende transparente Kunststoffkoppeln bilden die Fahrgastzelle, die Frontscheinwerfer sind sehr tief in der Karosserie versenkt. Typisch für die 50er Jahre fällt an der Fahrzeugfront sofort der große Chromkühlergrill ins Auge, hinten dominieren die Heckflossen. Im Gegensatz zu vielen anderen Konzeptfahrzeugen war der Futura voll funktionstüchtig, das Fahrgestell wurde vom Lincoln Mark II ausgeliehen, angetrieben wurde das Fahrzeug von einem 368cui Lincoln V8. Nachdem das Fahrzeug bereits 1959 den ersten Leinwandauftritt im Film "Eine tolle Nummer" (Originaltitel: It Started with a Kiss) hatte, kam es fast schon notgedrungen dazu, dass dieser Prototyp im Jahr 1965 zum Batmobil umgebaut wurde. Das ursprünglich als Batmobil angedachte Fahrzeug konnte nicht schnell genug fertiggestellt werden, sodass der Auftrag der Erstellung eines Batmobils an George Barris ging, der den Lincoln Futura zuvor für den symbolischen Preis von einem US-Dollar von Ford abkaufte. Barris erkannte schnell, dass der Futura mit seinem ungewöhnlichen Design ideal als Basis für das Batmobil geeignet war und verwandelte den Futura anschließend in das uns bekannte Batmobil. Zusätzlich wurden vier Replicas für die Dreharbeiten angefertigt. Drei auf der Grundlage des 1966 Ford Galaxie und eines mit dem 1958 Ford Thunderbird als Basis.

Tags: Wussten Sie

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen